Manolo Blahnik

Er selbst bezeichnet sich als Schuster. Doch er ist viel mehr als das. Ein Künstler, Designer, einer der bedeutendsten Modeschöpfer unserer Zeit. Millionen von Frauen vergöttern ihn.

Manolo Blahnik wurde als Manuel Blahnik Rodriguez, am 27 November 1942 in Santa Cruz de Palma (kanarische Inseln) geboren. Der Sohn, einer spanischen Mutter und eines Tschechischen Vaters, wuchs dort in Santa Cruz, auf einer Bananenplantage auf, welche er selbst als Paradies bezeichnet.

Als Kind, fing er gerne Eidechsen und bastelte für diese, aus Bonbon Papier Schuhe. Daher kommt auch der Name seiner 2017 erschienenen Dokumentation.

Manolo Blahnik – The Boy who made Shoes for Lizards

Für meine Recherche, habe ich mir diese Dokumentation angesehen und bin wirklich begeistert. Lolo, wie ihn seine Freunde und Familie nennen, ist so sympathisch und authentisch. Man merkt richtig wie er mit Leidenschaft bei der Sache ist. Man sieht wie es ihn glücklich macht.

Manolo Blahnik interessierte sich schon früh für Mode. So kaufte er von seinem Taschengeld Modemagazine wie zb Vogue. Das ist wohl sehr ungewöhnlich für einen jungen Bub.

Im Alter von 14 Jahren besuchte er eine Schule in Genf, wo er Jura und Politik studierte. Schon bald wechselte er sein Studium in Literatur und Architektur.

Ab 1965 studierte er, in der großen Mode Metropole Paris, Kunst. Dort arbeitete er auch in einem Antiquitätengeschäft.

1971 brach er sein Studium ab und zog nach London. Dort arbeitete er für die italienische Vogue. Durch diesen Job lernte er auch Diana Vreeland, die ehemalige Chefredakteurin der amerikanischen Vogue, kennen. Er zeigte ihr erste Mode Entwürfe und Diana Vreeland war sofort begeistert. Sie ermunterte ihn, er solle sich auf das Design der Schuhe konzentrieren.

In den 70er Jahren entwarf er eine eigene Kollektion für Bloomingdale’s. 1973 eröffnete er sein erstes Geschäft in Chelsea London.

Und 1974 war er als erster Mann auf dem Cover der britischen Vogue zu sehen.

Als 1977 Bianca Jagger, zu ihrer Geburtstagsfeier, im legendären Club Studio 54, in New York, Manolo Blahnik trug, hatte er seinen großen Durchbruch.

1979 eröffnete er in New York auf der Madison Avenue, seine Boutique, womit er sich endgültig etablierte. Viele namhafte Designer, die auf der Suche waren, für passende Schuhe für ihre Modenschauen, griffen auf ihn zurück. Oskar de la Renta, Calvin Klein, John Galliano.

Für den 2006 erschienen Film ‚Marie Antoinette‘, entwarf Manolo Blahnik 23 Paar Schuhe. Der Film bekam sogar den Oskar in der Rubrik Costume Design.

Dank der Serie ‚Sex and and the City‘, mit Sarah Jessica Parker in der Hauptrolle, weiß heutzutage jedes Kind was Manolos sind.

Seine Schuh – Kreationen sind wegen der hohen Preise und ihrer Exklusivität vor allem bei Damen der High Society beliebt. Sein Markenzeichen sind nicht nur hohe Absätze, sondern auch ein ausgefallenes Design und der Mix verschiedener Materialien.

Bei einem Interview mit der ‚Welt‘ gibt Manolo Blahnik, Einblicke in seine Welt. Nachzulesen ist das ganze Interview unter http://www.welt.de

Welt: Was ist mit flachen Schuhen bei Frauen?

Manolo: Ballerinas zum Beispiel, ja. Die finde ich toll. Ich meine, das ist wunderbar. Aber es ist viel schwieriger, mit flachen Schuhen Weiblichkeit zum Ausdruck zu bringen als mit High Heels. Bei High Heels ist es einfach direkt da. Wumm! Man zieht sie an und hat automatisch einen anderen Gang. Ich habe früher immer gesagt: High Heels haben etwas theatralisches, man kauft sie und verwandelt sich in jemand anderes. Bei flachen Schuhen muss man das selbst leisten, das ist viel schwieriger.

Welt: Besitzen Sie von jedem Schuh, den Sie entworfen haben, noch ein Paar?

Manolo: Nein, kein Paar. Nur einen. Immer dieselbe Größe – 37,5- denn das ist das Modell, das wir immer in den Fabriken haben.

Welt: Sie sind ja ein überaus kultivierter Mensch, ihre Schuhe sind Kunstwerke. Irritiert es Sie, dass Sie ausgerechnet mit der Serie „Sex and the City“ berühmt wurden?

Manolo: Das totale Gegenteil von mir. Es ist einfach passiert, ich habe das nicht forciert. Aber es war toll, denn so haben wir Menschen angesprochen, mit denen wir früher nie in Berührung gekommen wären. Das war verrückt. Ich bin dieser jungen Frau Miss Parker, dankbar. Aber ich habe nicht viele Folgen gesehen. Nur ein paar von denen, die sie mir geschickt haben, in denen ich vorkam.

Welt: Wie viele Paar Schuhe haben Sie entworfen, alles in allem?

Manolo: Das weiß ich nicht. Interessiert mich auch nicht. Vielleicht so um die 30.000 Paar.

Welt: Sie fertigen jeden Prototypen selbst an. Wie lange dauert das?

Manolo: Das zieht sich über sechs, sieben Monate, wenn man gute Arbeit leisten will.

Heute lebt Manolo Blahnik in Mailand und in Bath (England) und arbeitet in London. Er lebt allein und kann keine Leute in seiner Wohnung ertragen. Er ist gerne Einzelgänger. Seine Schuhe sind sein Leben, wobei er besonders auf Qualität des Materials, den technischen Aspekt und die Fertigung achtet.

Seine Dokumentation wird durch viele Statements von Branchen Kennern begleitet wie zb Rihanna, Anna Winokur, Naomi Campbell, David Bailey, Paloma Picasso, Isabelli Fontana, Eva Herzigova oder John Galliano.

Ein besonderer Mann, mit einem außergewöhnlichen Talent. Sympathisch, authentisch, ehrlich.

Ich bin stolz ein Paar Manolo Blahnik zu besitzen. Und jetzt weiß ich sie noch mehr zu schätzen, weil ich weiß, wie viel Liebe und Leidenschaft in ihnen stecken.

Hat euch mein Beitrag gefallen? Dann lasst gerne einen Kommentar da😘

Werbeanzeigen